Die "Linie Nacht" - Der Rufbus Die "Linie Nacht" soll zur Erhöhung der Mobilität von Jugendlichen zwischen 14 und 26 Jahren und damit zur Förderung ihrer Selbstständigkeit und zur Erweiterung ihres Freizeitspektrums in Pfaffenhofen beitragen. Vor allem aber soll die Sicherheit der Jugendlichen auf dem Weg zu nächtlichen Ausflugszielen und von dort wieder nach Hause verbessert werden. Haltestellen: neue haltestellen

Mit Stern gekennzeichnete Haltestellen befinden sich im Außenbezirk.Diese Stationen können nur bei geringer Auslastung der Busse im Kerngebiet angefahren werden wodurch es zu längeren Wartezeiten kommen kann.

Fahrzeiten: Freitag und Samstag von 19 Uhr - 3 Uhr Ausgenommen: Volksfestwochenenden / Weihnachten / Sylvester

Fahrpreis: Kerngebiet : 50 Cent Außenbezirk : 1 Euro

Busse: zwei Kleinbusse mit je 8 Sitzplätzen

Rufnummer: 0173 7753321

Betreiber: Stadt Pfaffenhofen a.d.Ilm

Organisation: Stadtjugendpflege Pfaffenhofen / Jugendparlament Pfaffenhofen

Busmanagement: Christoph Höchtl und Kathrin Maier

Funktionsprinzip: Die Busse können per Telefonanruf an die jeweiligen Haltestellen geordert werden. Das Einzugsgebiet des Nachtbusses erstreckt sich auf das Stadtgebiet Pfaffenhofen und zusätzlichen Haltestellen im Umland. Innerhalb dieses Gebietes fährt der Bus die ausgewiesenen Haltestellen des Stadtbusliniennetzes an. In den Ortschaften in welchen sich keine Haltestellen befinden wurden gesonderte Haltestellen eingerichtet.

Die Haltestellen werden allerdings nicht im Rahmen eines festen Zeitplanes angefahren, sondern müssen telefonisch angefordert werden. D.h. der Bus kann per Telefonanruf an eine bestimmte Haltestelle geordert werden. Von dort werden die Fahrgäste zu der Haltestelle gebracht werden, die ihrem Zielort am nächsten liegt. Die Transportanfragen werden per Handy von einem der Beifahrer entgegen genommen. Dieser koordiniert die beiden Busse über Funk. Da die Nutzung des Busses per Anruf erfragt wird, gibt es keine feststehenden Fahrzeiten. Die Benutzer müssen sich nach der Verfügbarkeit des Busses richten.

Fahrer: Gefahren werden die Busse ausschließlich von ehrenamtlichen Fahrern mit je einem Beifahrer. Für die Betreuung und Akquisition der Fahrer ist die Stadtjugendpflege zuständig. Gefahren wird in Schichten von 4 Stunden pro Abend. Alle Fahrer sind über 21 Jahre und besitzen einen Personenbeförderungsschein.

Sonstige Rahmenbedingungen: Es besteht keine Mitnahmeverpflichtung und keine Mitnahmegarantie! Aufträge werden telefonisch nur bis 2.30 Uhr angenommen.

  • ich? fahrer
  • rufbusausflug - bilder
  • Counter