UTOPIA Projekte | BeInspired

GRAFFITI in Pfaffenhofen! Die Geschichte!

Die Wurzeln der modernen Graffitikultur liegen im NewYork der 60er Jahre. Angeblich schrieb ein Laufbursche seinen Spitznamen "Taki 183" überall wo er hinkam mit Filzstift an die Wände und war damit der erste Writer. Da die NewYorkTimes einen Artikel über ihn schrieb, fand sein Hobby sehr viele Nachahmer. Sicher ist, dass die NewYorker Gangs ihre Namen an Wände schrieben, um so ihr Revier zu markierten. Dieses sog. "Tagging" war der Grundstein der Graffitikultur. Graffiti hatte zuerst nichts mit der HipHop-Kultur zu tun; das kam erst später.

Die Tags wurden immer professioneller und größer und schließlich entwickelten sich die ersten "Pieces", d.h. die ersten großen Wandbilder. Auf der Suche nach immer besseren Möglichkeiten sich hervorzuheben, begannen die writer schließlich um 1970 Züge zu "bomben", also sie zu besprühen. Um diese Zeit entwickelte sich auch die HipHop Kultur. In ihr wurden die vier Säulen des HipHop vereint: Graffiti, Rap, DJing und Breakdance.

Mitte der 80er Jahre schwappte die HipHop-Welle schließlich nach Europa und Deutschland, wo sie immer erfolgreicher wird. Die Methoden entwickelten sich und man begann Characters zu sprühen. Mitte der 90er entwickelte sich ein neuer Stil, der 3D.Style - später kam mit Streetart eine weitere Spielform hinzu; kurzum man lernte immer besser mit den Dosen umzugehen...

Counter